Wandspachtel

5,00 72,90 

Verbrauch pro m² 0, 9 kg je mm
Genauer Verbrauch ist am Objekt zu ermitteln.

Wandspachtel ist ein leicht zu verarbeitender, haftverbesserter mineralischer Füll- und Glättspachtel auf Kalkbasis für den Innenbereich. Für dünnschichtige Reparaturen und zum Abglätten rauer Wandoberflächen.

Auswahl zurücksetzen

Für dünnschichtige Reparaturen und zum Abglätten rauer Wandoberflächen.
Dünne Schichten sind nach 3 Stunden schleifbar.

Auftragsstärke 0 – 2 mm.

Im Innenbereich auf allen tragfähigen, leicht saugenden Untergründen wie Kalk- und Kalkzementputze, Gipsputze und Beton.
Geeignet zum vollflächigen Verspachteln von Gipskarton und Gipsfaserplatten nach Verfugen mit von den Plattenherstellern empfohlenen Materialien.
Nicht geeignet als Fugenfüller für Gipskarton.

Anwendung auf fest sitzenden Kunstharz-Dispersionsfarben nach Anlegen von Probeflächen mit positivem Ergebnis. Nicht anwenden auf Holz, Holzwerkstoffen und Naturharz-Dispersionsfarben.

Eigenschaften

  • Pulver zum Anrühren mit Wasser
  • diffusionsoffen
  • alle Inhaltstoffe sind natürlicher Herkunft
  • frei von Konservierungsstoffen
  • vegan


Volldeklaration
Marmorkörnung, Marmormehl, Marmorkalkhydrat, Cellulose, Methylcellulose, Porzellanerde

Anrühren des Spachtels
Pulver in die erforderliche Menge sauberes, kaltes Wasser einrühren, dazu ein kräftiges Rührwerk benutzen. Mind. 15 Minuten quellen lassen und vor der Verarbeitung noch einmal gut durchrühren.

Wasserbedarf
0,45 – 0,50 Liter pro 1 kg Wandspachtel Pulver.

Verarbeitung
Verarbeitungstemperatur mind 8°C.
Verarbeitungszeit mind. 8 Std.
Mit einem Glätter (Traufel) aufziehen, mit Traufel glätten oder mit Schwammbrett filzen. Dübellöcher vorfüllen und nach einigen Stunden nachspachteln.

Überarbeiten
Wandspachtel kann mit KREIDEZEIT Kasein-, Leim-, Lehm- und Sumpkalkfarben überstrichen werden. Dabei den Wandspachtel mit den empfohlenen Grundierungen vorstreichen.
Nicht überputzen. Nicht unter Tapeten verwenden. Nicht mit Silikatfarben überstreichen.

Trockenzeit
Überstreichbar nach frühestens 24 Std. pro mm Auftragsstärke