Wernerisches Haus in Hildesheim, Niedersachsen

Das 400 Jahre alte Wernerische Haus in Hildesheim ist ein wunderbares Beispiel für gelungene Restaurierung der Holzelemente mit natürlicher Standölfarbe.

„Der dreistöckige Bau an der Ecke Hinterer Brühl und Godehardiplatz stammt aus dem Jahr 1606 und ist nach seinem Erbauer, dem bischöflichen Sekretär Philip Werner, benannt. Die Fassade ist mit Schnitzwerk reich geschmückt. Vier Brüstungsbilder versinnbildlichen Hoffnung, Glauben, Nächstenliebe und Geduld. Insgesamt befinden sich 29 Bildtafeln an der Fassade.“ (Quelle: Wikipedia)

Verwendete Anstrichmittel: Kreidezeit Grundieröl, Kreidezeit Standölfarbe halbfett, Kreidezeit Standölfarbe vollfett.

Link zum vollständigen Artikel in der Zeitschrift KUNST AM BAU

 

Leave a Comment

Bitte füllen Sie alle aus. Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte senden Sie die Inhalte zu überprüfen.