Wissenswertes zum Thema Schlaf- und Kinderzimmer

Ob wir nun wollen oder nicht, verbringen wir doch einen beachtlichen Teil unserer Zeit in Schlafräumen. Unser zentraler Anspruch sollte sein: Verzicht auf jegliche Chemie. Dasselbe gilt natürlich auch für Kinderzimmer.

Schlafzimmer werden oft nicht im gleichen Maße beheizt, wie die anderen Räume. Es bildet sich Kondenswasser und Schimmelbildung ist oft die Folge. Deshalb sind alle Anstriche/Putze dampfdiffusionsoffen und bar jeglicher petrochemischer Bestandteile empfehlenswert und Tapeten, sowie absperrende Farben abzulehnen.

In diesem Fall eignen sich: Schimmelsanierputz, Sumpfkalkfarbe, Silikatfarben, die man beliebig mit kalkechten Pigmenten einfärben kann. Bei größeren Schäden hilft letztendlich nur die Trockenlegung durch Fachleute. Wir haben die besten Erfahrungen mit der Verbindung von Lehmputz und Wandheizung an den äußeren Innenwänden gemacht.

Alle Holzelemente in Schlafzimmern sollten mit natürlichen Ölen, Lasuren oder Wachsen behandelt sein. Auf Lacke mit zweifelhafter Zusammensetzung kann man getrost verzichten. Sie werden belohnt mit tiefem, erholsamem Schlaf und können sich von der einen oder anderen Allergie verabschieden. Außerdem passen Holz und Lack nicht zusammen, da der Lack den „Dehnübungen“ des Holzes nicht standhalten kann. Sie wissen ja: Die hübschen Lackflocken an Holzfensterrahmen, die man mit bloßen Fingernägeln abknibbeln kann. Aber darüber schreiben wir später.

Wenn Sie glücklicher Eigentümer eines solide gebauten Hauses/Wohnung sind oder haben gar einen wunderschönen Lehmputz an den Wänden, können Sie sich aller Farben aus unserem Sortiment bedienen. Für eine genaue Diagnose kontaktieren sie uns über info@naturfarben-potsdam.de und falls Sie aus der Gegend sind, besuchen Sie uns.

 

 

 

 

 

 

Leave a Comment

Bitte füllen Sie alle aus. Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte senden Sie die Inhalte zu überprüfen.